Posts Tagged ‘Google

28
Mrz
19

Zeitgeist 2018

19
Mrz
15

Wahrheit als Rankingfaktor oder “Learning to trust is one of life’s most difficult tasks.” – Isaac Watts

In einem Paper von Dong, X. L., E. Gabrilovich, K. Murphy, V. Dang, W. Horn, C. Lugaresi, S. Sun & W. Zhang (2015). Knowledge-Based Trust: Estimating the Trustworthiness of Web Sources. Proceedings of the VLDB Endowment wird von den Googlemitarbeitern ein ganz neuer Ansatz der Releveanzbewertung von Websites – die Korrektheit der enthaltenen Fakteninformationen – als zusätzliches endogenes Signal vorgestellt. Diese Fakten werden aus den Websites extrahiert und gegen eine vorhandene  Faktendatenbasis gematched. Im Beispielfall konnte für 119 Mio. Webpages ein Glaubwürdigkeits-Score, der Knowledge Based Trust berechnet werden, indem die extrahierten Daten (Fakten) mit einer Datenbasis, bestehend aus 2,8 Mrd. Fakten, die aus dem Web extrahiert wurden, verglichen wurden. Durch manuelle Evaluierung konnte die Effektivität dieser Methode nachgewiesen werden, die vielleicht in naher Zukunft Eingang in die Rankingfaktorenwelt finden kann.

Google To Rank Pages On Knowledge Based Trust

19
Mrz
15

Google Ranking 2015… Alle Jahre wieder..

Google Ranking Faktoren

werden die Informationen zu den Google-Rankingfaktoren benutzt, um bei den SEO-Agenturen ordentlich Traffic zu generieren. So auch in diesem Jahr, prinzipiell ist gegen diese sehr schöne Darstellung von eliteseo nichts einzuwenden. Allerdings sind die Erläuterungen zu LSI (Rankingfaktoren 19 & 20) doch eher für einen Computerbummi geeignet und würden damit sehr wenig zur Einlösung der „Transparenzverpflichtung für meinungsrelevante Algorithmen
(#au_weia,_wie_sehen_denn_meinungsunrelevante_Algorithmen_aus?) beitragen.

23
Jan
14

Carbon Footprint die Zweite

Google Green ist die Dokumentation der Bemühungen des Unternehmens für  eine bessere Umwelt. Hier findet man aktuelle Zahlen zu vielen ökologischen Aspekten. Schön fanden wir die neue Rechnung zum Carbon Footprint (siehe auch hier) des durchschnittlichen Google Nutzers, der 25 Suchen pro Tag absetzt, 60′ YouTube schaut, seine Mails über einen Gmail-Account verwaltet und auch andere Google Dienste nutzt. Für diese Leistungen emittiert Google  8 g CO2 pro Nutzer pro Tag, was im Monat einer Autofahrt von einer Meile entspricht.

carbon footprint

20
Jan
14

Zeitgeist 2013

Schöne Zeitgeistreflexion des vergangenen Jahres.

26
Apr
12

Google Suche Update März

Im Google insidesearch-Blog werden monatlich die wichtigsten Neuerungen jedwede Suchanwendung von Google betreffend publiziert. Leider schaffe ich es auch nur sporadisch, diese nachzulesen, so dass ich immer wieder überrascht bin, was es  alles an Neuerungen gibt und wieviel Fantasie die Google-Mitarbeiter in die Codenamen ihrer  Projekte stecken. Für März gab es unter dem Codenamen Blackboard die Nachricht, dass

  • Autocomplete jetzt auf mathematische Symbole erweitert wurde. D.h. nie wieder Formeln pauken „R=“eingeben reicht, um die Weltformel für den Wiederstand zu bekommen. Wird das Halbwissen jedoch etwas komplexer – bspw. bei den Maxwellschen Gleichungen – scheitert der Ansatz vorerst noch.
  • Deep Maroon steht für einen langerwarteten Ansatz zum Handling von Sonderzeichen im Google-Index wie “%”, “$”, “\”, “.”, “@”, “#”, und “+”. Wer aber denkt, nun könnten einfach und schnell Spamlisten mit Suchanfragen wie „*.*@google.com“ aufgebaut werden; weit gefehlt. Genau das geht aus verständlichen Gründen nicht, dafür aber die Twittersuche nach Personen „@swish41“ (der Dierk) oder Hashtags „#fcb“. Wer richtigen Programmcode sucht, kann als Alternative zu Google auch die SourceCode-Suche von Symbolhound verwenden.
24
Apr
12

Googles Patentsuche…

…wird der geneigt Nutzer unter den bekannten URL’s vergeblich suchen. Nach dem alljährlichen Saubermachen ist diese spezielle Art der Suche in Googles Suchschlitz verschwunden. Wer nach „Google Patent Search“ sucht, bekommt zwar noch die WebServer-Ansicht des alten Patensuchservers, allerdings reduzieren sich die Angebote nach dem Klick auf einen blassgrauen „Search patents„-Hinweis im Suchschlitz, allerdings mit der bekannten Funktionalität. Die „Advanced Patent Search“ ist nach wie vor – Page allein weiss wie lange – verfübar und hilft uns dann solche Genieblitze zu finden, wie:

(IP-)Adresse+Kreditkarte+HardDrive-ID=Nutzer

(IP-)Adresse+Kreditkarte+HardDrive-ID=Nutzer

12
Mai
11

IO Summary

Obwohl Googles Entwicklerkonferenz  die Inhalte von IR nur noch periphär tangiert, sei an dieser Stelle auf die Highlights verwiesen:

Googles Musik-Service startet als Konkurrenz zu iTunes und Amazone

vorerst nur in den USA und kostenlos für ca. 20000 Song, auf Einladung und (momentan noch) ohne Kaufmöglichkeit

Die ChromeBooks (von Samsung und Acer) kommen

Das Chrome Book – Hardware und Software – kann ab 15. Juni um 28 Dollar im Monat gemietet werden. Für Schulen gibt es ein spezielles Angebot um 20 Dollar im Monat. Soviel good news, nachdem man an die Teilnehmer der IO 5000 <neid>Samsung Galaxy Tablets </neid> zum Anfüttern verschenkt hatte …

Android 4.0 wird Ice Cream Sandwich heißen

Hier wird es möglich sein endgeräteunabhängig (egal ob Waschmaschine oder Tablet) Anwendung zu entwickeln und AngryBirds läuft…

Android 4.0

Und hier noch die aktuellen Stellenangebote für die IR-Hörer:

09
Mai
11

Google, der Krake und Lena

Das ESC-Orakel geht um! Zwei richtige Treffer in den letzten beiden Jahren haben das Google-ESC-Prognosetool nach dem Ableben von Paul als ersten Kandidaten für den diesjährigen Siegertipp qualifiziert. Schade nur das es mit uns Lena nach der Anfangseuphorie ein wenig nach unten geht (Snip ist vom 09.05. 22:00).

Macht nix! Schauen wir uns halt noch mal die App Engine skalierte Hochzeit von Kate und Willi an.

02
Feb
11

Erwischt!

Im Google Blog wird heute Microsoft mit dem Vorwurf konfrontiert, Suchergebnisse aus der Google-Trefferliste übernommen zu haben.  Der Nachweis erfolgte relativ einfach:


Ein falsch geschriebenes Wort (bei Google – torsorophy) liefert korrekte Ergebnisse für das korrigierte Wort tarsorrhaphy. Bei Bing: Fehlanzeige! Als dann plötzlich Bing die korrekten Resultate ohne den korrigierten Suchterm anzeigte, wurde das Team um Amid Singhal stutzig. Und nach der schönen alten Honeypot-Methode wurde Microsoft mit völlig sinnfreien Suchtermen („hiybbprqag“ oder „delhipublicschool40 chdjob„)  auf ebenso völlig sinnfreie Ergebnisseiten im Google-Index gelockt. Das Bing dann nach kurzer die gleichen Top-gerankten Seiten lieferte, hat dann doch schon etwas „Geschmäckle“ oder um es mit Harry Shum (Bing Vice President) positiver zu formulieren: „Bing gets „a small piece“ of the data for its algorithm „from some of our customers, who opt-in to sharing anonymous data as they navigate the web in order to help us improve the experience for all users.“



Und hier bei Techcrunch kann der geneigte Leser den Schlagabtausch bei Twitter nachvollziehen.




Juli 2020
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

RSS Digital News

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

Blog Stats

  • 9.855 hits

Sneak Peek vom Turner-Blog

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 anderen Followern an